O

SILBERWALD Bildungs-, Freizeit und Kulturangebot


..SEGMENT 07 SILBERWALD WANDERROUTEN  .      ....

SILBERWALDRUNDE

Leichte Fußwanderung durch den Silberwald vom Silberwaldparkplatz bis zum Großen Damm und den 10-Kapellen-Weg zurück - ca. 45 min.

Bis zum Ende des Große Dammes führt ein wunderschöner breiter Forstweg (Wolfgangweg) durch eine sehr abwechslungsreiche und lebendige Waldlandschaft. Zurück geht es auf einem breiten Waldpfad über den 10-Kapellen-Weg mitten durch den Wald, zuletzt durch eine schöne Wiese und wieder auf dem Forstweg.

Die Wanderung führt vorbei an einem Waldkindergarten, Waldsportplatz und Waldkinderspielplatz mit einem Brunnen und WC-Anlage. Auch an tausendjährigen Baumarten wie Ginkgo, Mammutbäumen, Araukarien, Olivenbäumen, Mittelmeerzypressen, Libanon- und Himalajazedern u.a.) vorbei, einer Waldkapelle, dem Hof der Ahnen mit jahrtausendalter Steinkunst, Kunstwerken und mystischen Plätzen wie dem Keltenwaldforum, der Druideneiche, durch das Elfental, den Elfenbruch etc.

Höhenmeter: 150 m / Länge: 1,5 km / Wanderzeit ca. 45 Minuten

            

Ausgangs- und Endpunkt Parkplatz Schwazer Silberwald
Geodaten Silberwald N 47° 20.972 E 011° 43.876 (Meereshöhe ca. 660 Meter)



SILBERWALD - BURG FREUNDSBERG

Die leichte Fußwanderung
führt auf einer breiten Forststraße, dem Wolfgangweg, durch den Silberwald vom Silberwaldparkplatz bis zum Kleinen Damm. Dann weiter auf einem wunderbaren Wanderpfad, dem Seniorenweg, wohl selektiv, aber meist auf selber Höhe bis zur Burg Freundsberg, dem Wahrzeichen der Stadt Schwaz. In der Burg gibt es das Burgmuseum und eine Burgschenke.
Von der Burg aus führt der Weg direkt neben dem Lahnbach hinunter bis zur 3. Lahnbachbrücke. Ab der Brücke, auf der Rennhammergasse in Richtung Osten, schließt sich der Kreis wieder beim Silberwaldparkplatz.
Man sollte sich in der Burgschenke schon stärken. Wer Kultur mitnehmen will, der besucht das Burgmuseum. Empfehlenswert ist es, keine Eile zu haben, immer wieder stehen zu bleiben und die wunderbare Aussicht auf die Silberstadt Schwaz und das wildromantische, gegenüberliegende Karwendelgebirge zu genießen.

Diese Wanderung bietet alles, was ein Wanderherz begehrt und ist doch nicht allzu lang - feste Schuhe genügen, Verpflegung gibt es unterwegs. Zuerst durch den mystisch-magischen Silberwald, dann auf einem sehr ansprechenden Pfad durch Wiesen, Wald und auf Sonnenwegen über den Dächern der Stadt Schwaz. Sehenswert die alte Burg Freundsberg, ihr folgend dann einer wilden und doch gezähmten Bachlandschaft entlang in das Tal hinunter. Der letzte Wegabschnitt, die Rennhammergasse, führt durch einen alten Ortsteil der Stadt Schwaz, in dem in der Hochblüte des Silberbergbaus viele kleine Knappenhäuser standen.

Höhenmeter: 350 m / Länge: 4 km / Wanderzeit ca. 1,5 Stunden

            

Ausgangs- und Endpunkt Parkplatz Schwazer Silberwald
Geodaten Silberwald N 47° 20.972 E 011° 43.876 (Meereshöhe ca. 660 Meter)



SILBERWALD - ORT PILL

Die leichte Fußwanderung
führt vom Silberwaldparkplatz auf einer breiten Forststraße (Wolfgangweg) bis zum Kleinen Damm im Silberwald und von dort in Richtung Südwesten. Teils über den Dächern der Stadt Schwaz bis zur Ortschaft Pill.
Der Wanderweg führt enorm abwechslungsreich, selektiv, meist auf selber Höhe durch den Wald und immer wieder mit einer wunderbaren Aussicht auf die darunter liegende Silberstadt und das gegenüberliegende wildromantische Karwendelgebirge.
Die Wanderung ist leicht mit festen Schuhen ohne besondere Ausrüstung zu gehen. Unterwegs gibt es Brunnen, eine Einkehr zur Verpflegung in der Burgschenke der Burg Freundsberg. In der Ortschaft Pill, am Ende des Weges, kann im Gasthof Kirchler und im Hotel Plankenhof eingekehrt werden.
Zurück in die Stadt Schwaz geht es mit regelmäßig verkehrenden öffentlichen Bussen.


Höhenmeter: 350 m / Länge: 9,9 km / Wanderzeit ca. 2 Stunden

           


Ausgang Parkplatz Schwazer Silberwald, Ziel Ortschaft Pill
Geodaten Silberwald N 47° 20.972 E 011° 43.876 (Meereshöhe ca. 660 Meter)




            www.schwazersilberwald.at  www.unser-wald.at  www.schwaz.mobi


: